arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Veranstaltungen der regionalen Kulturforen

23.1. Kulturforum Starnberg

Film und Diskussion „Als Paul über das Meer kam“ - Regie: Jakob Preuss
DI | 23.1.2018 | 20:00 Uhr | Kino Breitwand Starnberg | Wittelsbacher Str. 10 | 82319 Starnberg | Karten: 08151-971800

„Als Paul über das Meer kam“ erzählt eine ganz persönliche Migrationsgeschichte und eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen Regisseur und Protagonist im politisch brisanten Umfeld der europäischen Migrationsdebatte. Noch nie gelang es einem Film, die einzelnen Aspekte der Migrationsdebatte so ergreifend und anschaulich anhand eines bewegenden Einzelschicksals zu beleuchten.
Der Film thematisiert sowohl Fluchtursache, Leben im Transit, Gefahren einer Mittelmeerüberquerung, Sichtweisen des Grenzschutzes, als auch Vorgaben durch das Europäische Asylsystem bis hin zur Ankunft am Sehnsuchtsort und gelebte Willkommenskultur. Regisseur Jakob Preuss schafft es, dem Thema Migration durch Paul Nikamani ein Gesicht zu geben. Gelegenheit zur Diskussion mit dem Regisseur gibt es im Anschluss an die Filmvorführung.

http://www.kulturforumstarnberg.de/neue_veranstaltungen.html

24.1. Kulturforum München

Filmreihe | Alle anderen D/2009 (124 Min.)
MI | 24.1.2018 | 17.30 Uhr | Kuchenreuther-Kinos "Münchner Freiheit" im Karstadt-Block Schwabing, Untergeschoss | Feilitzschstr. | 80802 München (Zugang auch direkt vom U-Bahnhof Münchner Freiheit, U3 oder U6)

Alle anderen | Buch und Regie: Maren Ade, mit Birgit Minichmayr, Lars Eidinger, Nicole Marischka, Hans Jochen Wagner
Viele Festivals, viele Preise - so leicht und flirrend war lange kein deutscher Sommerfilm mehr. „Mit diesem Film ist Maren Ade ein Wunder geglückt: Ein Drama über leise Liebesbeben mit einer großartigen Hauptdarstellerin und so wahren Dialogen, dass man sie aus dem eigenen Leben zu kennen glaubt.“ Der Spiegel. Abendgast: Nicole Marischka

Im Rahmen der Frühjahrs-Filmreihe "Die eine kann's. Die andere auch." Fünf Filme von Frauen, die ein Gewinn für's Kino sind.

Es geht voran: Im Lauf der Jahre und mit der Entwicklung des Autorenfilms, haben immer mehr Frauen auch international erfolgreich erste Plätze als Produzentin, Drehbuchautorin und/oder Regisseurin erobert. Für diese Filmreihe hat Christine Prunkl fünf Filme ausgesucht, die einen aktuellen Überblick über die ganz unterschiedlichen Themen und Geschichten geben, für die diese Frauen gekämpft haben.
webmaster(at)kulturforum-muenchen.de
http://www.kulturforum-muenchen.de

26.1. Kulturforum Starnberg

Vortrag und Buchvorstellung | Julian Nida-Rümelin „Über Grenzen denken - Eine Ethik der Migration“
FR | 26.1.2018 | 19:30 Uhr | Saal der Evang. Kirchengemeinde Starnberg | Kaiser-Wilhelm-Str. 18 | 82319 Starnberg

Über zwei Milliarden Menschen leben weltweit in Armut, leiden unter Hunger, Unterdrückung und Krieg. Über 65 Millionen von ihnen waren allein im letzten Jahr auf der Flucht, viele erhoffen sich ein besseres Leben in Europa oder Nordamerika. Hilfe tut also dringend not – aber sind offene Grenzen die richtige Antwort auf das Elend in der Welt?
Diese Ansicht findet viele Fürsprecher. Doch der Philosoph Nida-Rümelin ist überzeugt: Offene Grenzen würden das Elend nicht wesentlich mildern, sondern die Herkunftsregionen weiter schwächen und die sozialen Konflikte in den aufnehmenden Ländern verschärfen. Eine Lösung für die beschämenden humanitären Skandale unserer Zeit sind sie nicht.
Julian Nida-Rümelin gehört zu den renommiertesten Philosophen Deutschlands, er lehrt an der LMU München und ist u.a. Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und Künste.

http://www.kulturforumstarnberg.de/neue_veranstaltungen.html

26.1. Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie

Jahresempfang 2018 und Finissage zuzüglich*
FR | 26.1.2018 | 19 Uhr | Galerie im Kurt-Schumacher-Haus | Müllerstr. 163 | 13353 Berlin (U- und S-Bhf. Wedding)

Zur Einstimmung konnte die Bundestagsabgeordnete DR. EVA HÖGL als Gastrednerin gewonnen werden. Sie ist Mitglied im Kulturausschuss des Bundestages und in Berlin ASF-Landesvorsitzende. Nicht zuletzt als Teilnehmerin der Sondierungsgespräche zwischen Union und SPD wird sie interessante Einschätzungen zu Politik und Kultur geben können.

Möglichkeit zum Austausch bei einem Glas Wasser oder Wein und etwas zur Stärkung über die kulturpolitischen und sonstigen Erwartungen an das neue Jahr.

*Neue Mitglieder des Frauenmuseums Berlin
Die Ausstellung ist geöffnet bis zum 26.1.2018, Mi, Do, Fr 16 – 18 Uhr und nach tel. Vereinbarung: 030 8837914

Eine Ausstellung des Frauenmuseum Berlin in Zusammenarbeit mit dem Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie e.V.
Eine Collage der Künstlerinnen sehen Sie hier: http://www.kultur-in-berlin.com/zuzueglich/

5.2. Kulturforum München

Kulturstammtisch | Christian Ude im Gespräch mit Andrea Gronemeyer
MO | 5.2.2018 | 19.00 Uhr | Münchner Künstlerhaus | Lenbachplatz 8, Clubräume, 80333 München(MVV Karlsplatz / Stachus)

Nach 27 Jahren der Intendanz von George Podt, der das Haus wesentlich geprägt hat, wird die Schauburg am Schwabinger Elisabethplatz seit Anfang September 2017 von Andrea Gronemeyer geleitet. Sie ist Theaterregisseurin und hat bereits das Kinder- und Jugendtheater der Stadt Köln und zuletzt das Junge Nationaltheater Mannheim geleitet. Die Schauburg heißt jetzt „Theater für junges Publikum“. Andrea Gronemeyer will das Haus als Ensembletheater fortführen, aber mit ihrem Team eine konzeptionelle Weiterentwicklung einleiten, neben dem Theater auch neue Kunstformen wie Tanz- und Musik- sowie Puppentheater realisieren und Partizipation von jungen Laien mit eigenen Beiträgen auf der Bühne ermöglichen. Das verspricht einen spannenden und informativen Abend.
webmaster(at)kulturforum-muenchen.de
http://www.kulturforum-muenchen.de/

7.2. Kulturforum München

Filmreihe | Die göttliche Ordnung CH/2017 (96 Min.)
MI | 7.2.2018 | 17.30 Uhr | Kuchenreuther-Kinos "Münchner Freiheit" im Karstadt-Block Schwabing, Untergeschoss | Feilitzschstr. | 80802 München (Zugang auch direkt vom U-Bahnhof Münchner Freiheit, U3 oder U6)

Buch und Regie: Petra Biondina Volpe, mit Marie Leuenberger, Max Simonischek, Peter Freiburghaus

Noch in den 1970er Jahren herrschte in manchen Schweizer Dörfern die Meinung, Emanzipation sei ein Fluch, eine Sünde der Natur und schlichtweg gegen die göttliche Ordnung. Wahlrecht für Frauen? Behüte! Aber die 68er Bewegung bringt endlich auch hier die Frauen auf die Barrikaden. Im Februar 1971 stimmen die Männer zähneknirschend dem Frauenwahlrecht zu. Appenzell wurde 1990(!) vom Bundesgericht endlich dazu verdonnert. Einer der erfolgreichsten Schweizer Filme.
webmaster(at)kulturforum-muenchen.de
http://www.kulturforum-muenchen.de

9.2. Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie

Blick hinter die Kulissen: Das Kulturforum bei RBB-Intendantin Patricia Schlesinger
FR | 9.2.2018 | 15.45 Uhr | Treffpunkt: vor dem Haupteingang zum RBB (Hochhaus) | Masurenallee | 14057 Berlin

Das Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie lädt wieder zu einem Blick hinter die Kulissen: Im Gespräch mit RBB-Intendantin Patricia Schlesinger geht es am 9. Februar um das Programmangebot des RBB, um die Ergebnisse der Programmreform, um die regionale Berichterstattung und um die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks im Internetzeitalter. Ein Rundgang schließt den Besuch beim RBB ab. Anmeldungen bitte bis zum 6. Februar unter http://spd.berlin/rbb-besuch