arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Veranstaltungen der regionalen Kulturforen

2.7. Kulturforum Thüringen

Heimat - Zuhause?!
MO | 2.7.2018 | 18.30 Uhr | Tivoli, Am Tivoli 3, 99867 Gotha

„Heimat“ beschreibt jeder Mensch für sich individuell, als einen Ort oder ein Gefühl, eine Tradition, etwas Vertrautes - und dies zumeist positiv. Dennoch war der Begriff in der Gesellschaft, in der Politik lange Zeit verpönt; wurde und wird er zum Teil als abgrenzend und rückwärtsgewandt in einer zunehmend internationalen
Welt empfunden. In letzter Zeit wird landauf, landab der Heimatbegriff politisch debattiert, auch vor dem Hintergrund, dass nationalistische Kräfte ihn in Thüringen, Deutschland und Europa für ihre Zwecke besetzen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Skepsis gegenüber dem Begriff am Tag der Einheit aufgegriffen. In seiner Festrede warnte er davor, die Sehnsucht nach Heimat Nationalisten zu überlassen und gab seine eigene Interpretation: „Heimat ist der Ort, an dem das ‚Wir‘ Bedeutung bekommt.“

Diese Veranstaltung lädt ein zur Debatte über eine sozialdemokratische Perspektive des Themas, das Publikum wird im Fishbowl-Format intensiv eingebunden, jeder kann also mitdiskutieren. zur Einladung

Der Eintritt ist frei. Anmeldung auf www.kulturforum.spd-thueringen.de

2.7. Kulturforum München

Kulturstammtisch | Dr. Michael Stephan im Gespräch mit Dr. Uta Werlich
MO | 2.7.2018 | 19.00 Uhr | Münchner Künstlerhaus, Clubraum, Lenbachplatz 8, 80333 München

webmaster(at)kulturforum-muenchen.de
http://www.kulturforum-muenchen.de/

1.7. Kulturforum Regio Aachen

Führung durch die Ausstellung „Flashes of the Future“
SO | 1.7.2018 | Ludwig Forum für internationale Kunst, Jülicher Straße 97-109, 52070 Aachen

Die Ausstellung mit dem Titel „Flashback - Die Kunst der 68er oder die Macht der Ohnmächtigen“ gilt als eine der umfassendsten zu diesem hochaktuellen Thema. Sie widmet sich den revolutionären Entwicklungen und gesellschaftlichen Umwälzungen, welche von den 60er Jahren ausgegangen sind und zeigt eine Vielzahl von Arbeiten aus jenen Tagen: Malerei, Skulptur, Assemblagen, Zeichnungen, Plakatkunst sowie auch die damals noch sehr junge Videokunst, geschaffen von namhaften internationalen Künstlerinnen und Künstlern.

Treffpunkt ist 11.30 Uhr an der Kasse. Der Eintritt beträgt ab einer Teilnehmerzahl von sieben Interessenten 6 Euro. Die 90minütige Führung mit einer/einem wissenschaftlichen MitarbeiterIn des Ludwig-Forums ist für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenfrei. Auch Nichtmitglieder sind sehr herzlich willkommen, für diese ist die Führung ebenfalls gebührenfrei.

http://ludwigforum.de/event/flashes-of-the-future/

29.6. Kulturforum München

Besuch im Volk Verlag in Berg am Laim
FR | 29.6.2018 | 16.00 bis ca. 18.00 Uhr | Volk Verlag, Neumarkter Straße 23, 81673 München

(S 2, 4, 6, 8 Leuchtenbergring)

Der Volk Verlag mit Sitz in München ist auf Sachliteratur zu bayerischen und Münchner Themen spezialisiert und hat sich zum führenden Anbieter auf diesem Gebiet etabliert. 2014 wurde der Verlag mit dem Bayerischen Kleinverlagspreis ausgezeichnet.
Das Verlagsprogramm umfasst mehr als 200 Titel zu München und Bayern, Biografien und Bücher gegen das Vergessen wie die Denkschrift für den Holocaust-Überlebenden Max Mannheimer und die Tagebücher des jüdischen Ehepaars Else Behrend-Rosenfeld und Siegfried Rosenfeld. Neben klassischen Sachbüchern und Bildbänden zu Stadtgeschichte (z.B. die mittlerweile neunbändige Reihe „Zeitreise ins alte München“ des Stadtarchivs), Geschichte, Kunstgeschichte, Architektur, Denkmalpflege und Brauchtum erscheinen im Volk Verlag auch Hörbücher und Kalender, außerdem seit 2010 Comics und seit 2011 Kinderbücher zu Münchner Themen.

Zu erwähnen bleibt, dass im Volk Verlag immer wieder Bücher mit sozialdemokratischer Thematik erscheinen, so die Erinnerungen von Franz Maget („Es geht auch anders…“) oder der von ihm herausgegebene Sammelband „Kirche und SPD“ sowie Helmut Hankos Geschichte der Münchner SPD seit 1945 („München braucht Sozialdemokraten“).

Bei dem Besuch wird der Verleger Michael Volk Einblicke in die Abläufe im Schaffensprozess und in die kreative Vielfalt bei der Produktion geben und über die jüngsten Entwicklungen diskutieren, die das Buch als Medium gefährden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

www.kulturforum-muenchen.de