arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Veranstaltungen der regionalen Kulturforen

23.9. Kulturforum Hannover

Über die Zukunft der politischen Kultur, mehr Demokratie zu wagen
MO | 23.9.2019 | 18.30 Uhr | im Alten Magazin | Kestnerstr. 18, 30159 Hannover
Einmal war es ein politischer Aufbruch, mehr Demokratie zu wagen, heute ist es ein Debattencamp. Einmal gab es klare politische Forderungen, heute gibt es die Sehnsucht nach politischen Visionen. Heute wie damals gibt es Herausforderungen, heute aber keine mitreißenden Antworten mit Aussicht auf klare Mehrheiten für Volksparteien. Wie schafft es die Kultur zu überzeugen und kann die Politikkultur von ihr lernen, wieder zu begeistern?

Mit: Wilfried Schulz, Intendant Schauspiel Düsseldorf; Monika Dehmel, Politik zum Anfassen Hannover; Michael Becker, Intendant Tonhalle Düsseldorf, Vorstand Lobby für Demokratie; Senator Dr. Carsten Brosda, Hamburg, Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie.
Moderation: Klaus Wettig, Politiker und Autor; Marlis Drevermann, Kulturforum Hannover
http://www.kulturforum-hannover.org

25.9. Kulturforum Hamburg

Präsenz und Transparenz | Prof. Dr. Alexander Klar im Gespräch mit Vera Fengler
MI | 25.9.2019 | 18 Uhr | Kunsthalle Hamburg, Werner-Otto-Saal | Glockengießerwall 5, 20095 Hamburg

Von der Hamburger Kunsthalle ist in diesen Tagen viel zu lesen und zu hören. Zum einen feiert sie ihr 150jähriges Bestehen; zum anderen bestimmt seit dem 1. August ein neuer Direktor die Geschicke des Hauses: Prof. Dr. Alexander Klar, bislang Direktor des Museums Wiesbaden, und - um Kultursenator Dr. Brosda zu zitieren - „einer der spannendsten und vielseitigsten Museumsmacher Deutschlands“.

Welche Konzepte verfolgt er für seine neue Wirkungsstätte, die er bei seiner Einführung als „Schatzhaus der Hansestadt“ bezeichnet hat? Ein Ort der Inspiration soll die Kunsthalle sein, Ziel der Begegnung aller Bürgerinnen und Bürger und Gäste Hamburgs.

Das Gespräch mit Prof. Dr. Alexander Klar führt Vera Fengler, Kulturredakteurin des Hamburger Abendblatts. Bringen Sie gern Freunde mit! Wie immer haben Sie nach dem Podiumsgespräch die Möglichkeit für Fragen und Kurzkommentare. Der Eintritt ist frei.

www.kulturforum-hh.de
kontakt(at)kulturforum-hh.de

Kulturforum Hamburg

Vortrag von Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: Kunstfreiheit als Gradmesser demokratischer Freiheit - zum Zusammenhang von Kultur, offener Gesellschaft und Demokratie

Ende März hatte das Kulturforum Hamburg zum Impulsvortrag von Dr. Carsten Brosda, Hamburgs Senator für Kultur und Medien, in den Kunstverein Hamburg geladen. Thema des Abends: "Kunstfreiheit als Gradmesser demokratischer Freiheit - zum Zusammenhang von Kultur, offener Gesellschaft und Demokratie".

Wer nicht die Möglichkeit hatte, den tollen Vortrag von Dr. Brosda live zu hören, kann auf der Homepage des Kulturforums Hamburg den Nachbericht der Veranstaltung von Franziska Herrmann finden.

Außerdem hat der Kunstverein Hamburg einen Audiomitschnitt des Abends online gestellt: https://www.kunstverein.de/veranstaltungen/vortrag-von-dr-carsten-brosda-senator-fuer-kultur-und-medien

Worum ging es an diesem Abend?

Artikel 5 unseres Grundgesetzes gewährleistet die Freiheit von Kunst und Medien. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit in einer gereiften Demokratie. Und doch gibt es in jüngster Zeit aus dem nationalistischen und rechtsautoritären Lager offene oder versteckte Attacken gegen Kunstwerke, Inszenierungen oder literarische Texte; Medienschelte zählt zum Repertoire rechtspopulistischer Demonstrationen.

Dagegen haben sich Künstler und Kulturinstitutionen mit ihrer „Erklärung der Vielen“ positioniert und im Mai für die Freiheit der Kunst bundesweit demonstriert. Dass die Initiative vom Hamburger Senator für Kultur und Medien begrüßt und unterstützt wird, nahm Ende November 2018 die AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft zum Anlass für eine Große Anfrage.

Das Kulturforum findet: Es lohnte sich, über Freiheit, Vielfalt und gesellschaftliche Verantwortung der Kunst und die Rolle des Staates zu diskutieren!

www.kulturforum-hh.de
kontakt(at)kulturforum-hh.de