arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
31.01.2019

FES-Tagung zur europäischen Kulturpolitik

Europa eröffnet vielfältige Räume: Kultur-, Erlebnis, Freiheits-, Erinnerungs- und auch Resonanzräume.
Diese unterschiedlichen Räume Europas sind nicht mehr selbstverständlich. Demokratie als Staatsform, die Unabhängigkeit der Justiz, Freiheit der Presse, die Vielfalt der Lebensformen und der Schutz von Minderheiten werden von erstarkenden rechtspopulistischen Parteien in Frage gestellt.

Es gilt 2019, sich für den „Raum Europa“ einzusetzen, der die politische Vision von lebendiger Demokratie und einem toleranten vielfältigen Miteinander verfolgt.

Nur: wie beleben wir diesen Raum und wie stärken wir ihn? Wie kann mittels Kultur internationale Verständigung über die Werte, die uns vereinen, befördert werden? Was leistet Kultur um Europa zu klären, zu definieren? Welche Rahmenbedingungen und Instrumente von europäischer Kulturpolitik fördern die Arbeit der Künstlerinnen und Künstler in Europa?

Anlässlich der Europa-Wahl 2019 will die Friedrich-Ebert-Stigtung bei ihrer internationalen Fachtagung Akteure aus Politik, Kultur und Gesellschaft zusammen bringen und stärken, die sich für eine gemeinsame progressiv-demokratische Vision des europäischen Projekts einsetzen. Sie sind sehr herzlich eingeladen!

3. Fachtagung der Veranstaltungsreihe
„Europa kreativ? Anforderungen an eine europäische Kulturpolitik“
27. Februar 2019 im Haus 1 der Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 17, 10785 Berlin

Weitere Informationen zur Veranstaltung, online-Anmeldung etc. finden Sie hier